Rot-Rot-Grün besitzt die Sensibilität einer Kettensäge

Sebastian Czaja, Fraktionsvorsitzender der FDP im Abgeordnetenhaus von Berlin, zur Personalie Andrej Holm:

„Der Fall Holm hat bewiesen, dass die rot-rot-grüne Koalition die politische Sensibilität einer Kettensäge besitzt. Denn nach alle dem, was bislang bekannt geworden ist, keine Konsequenzen zu ziehen, ist ausgesprochen ignorant. Damit haben SPD, Linke und Grüne der Öffentlichkeit demonstriert, was sie unter dem neuen Regieren verstehen: Reine Arroganz der Macht. Dass dabei der Regierende Bürgermeister Michael Müller überhaupt nicht in Erscheinung getreten ist, sondern die Sache hat treiben lassen, beweist einmal mehr, dass er keine wirklichen Führungsqualitäten besitzt, und wirft die Frage auf, wie lange er sich in dieser politischen Gemengelage so überhaupt im Amt halten kann. Fazit nach einer Woche Rot-Rot-Grün in Berlin: Noch bevor auch nur eine sachliche Entscheidung getroffen wurde, steht die Koalition bereits vor einem politischen Scherbenhaufen. Insofern steht für die Stadt zu befürchten, dass diese Regierung von einer Krise zur nächsten schlittert.“